Was ist CBD?

Alles was man über CBD wissen muss

CBD für Anfänger

 

Wissenwertes über CBD würde mehrere Bände füllen. Es gibt aber ein paar grundsätzliche Fragen, die sich jeder CBD Einsteiger stellen sollte.

 

Welche CBD Gefahren gibt es?

Eine konkrete CBD Gefahr bei Einnahme des Wirkstoffs, beispielsweise gesundheitlicher Natur, besteht nicht. Cannabidiol wird in der Regel sehr gut vertragen. Auch Nebenwirkungen treten in der Regel nur selten auf. Eine gewisse Vorsicht sollte jedoch bei Schwangerschaften und speziell bei Patienten mit Glaukom gelten. In diesen Fällen ist eine vorherige Absprache mit dem Arzt grundsätzlich anzuraten.

 

Welches CBD Risiko gibt es?

Mögliche Risiken bei der Einnahme des Wirkstoffs bestehen darin, dass es bei manchen Konsumenten zu Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen oder auch Schwindel kommen kann. Diesem CBD Risiko kann man mit anfänglich kleinen Dosierungen entgegenwirken.

 

Wie wird CBD Öl eingenommen?

Kenner empfehlen, ein paar Tropfen CBD Öl eine Zeit lang unter der Zunge zu behalten (etwa eine Minute), bevor man es herunterschluckt.

 

 

Wie schnell wirkt CBD?

Das hängt entscheidend von der Darreichungsform, der Dosierung und der körperlichen Verfassung des Konsumenten ab. Inhalation durch einen Vaporisator ist zweifellos die schnellste Methode. Die Wirkung tritt sofort ein. Die zweitschnellste Methode ist die sublinguale Anwendung. Bei Aufnahme über die Mundschleimhäute wirkt CBD in der Regel schon nach 15 Minuten. Die Wirkung tritt wesentlich schneller ein als bei einer Absorption über die Magenschleimhaut. Bei der Anwendung von CBD Öl auf der Haut muss man mit ca. einer Stunde rechnen bis der Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangt.

 

Welches sind die gesundheitlichen Vorteile von CBD?

CBD Öl kann nachweislich Schmerzen lindern, bei Angstzuständen helfen, Hauterkrankungen positiv beeinflussen und noch vieles mehr. CBD Öl wird sogar nachgesagt, dass die Einnahme Krebs vorbeugen kann. Das ist bei Erstkonsumenten und Einsteigern zunächst einmal alles was man über CBD wissen muss. Im Verlauf seiner weiteren Erfahrungen mit CBD wird sich dem Konsumenten dann noch viel mehr Wissenwertes über CBD offenbaren.

 

CBD vs. THC

 

Aus der weiblichen Hanfpflanze (Cannabis) wurden mittlerweile etwa 113 verschiedene Cannabinoide isoliert. Cannabinoide sind chemische Tranformationsprodukte der Hanfpflanze, die in der Lage sind mit dem menschlichen Endocannabinoid-System zu interagieren. Der menschliche Körper kann auch eigene Cannabinoide produzieren. Diese werden als Endocannabinoide bezeichnet.

Beim CBD (Cannabidiol) handelt es sich um das zweitwichtigste Cannabinoid aus der weiblichen Hanfpflanze (Cannabis). Bekanntester Wirkstoff ist das THC (Tetrahydrocannabinol).
THC ist stark psychoaktiv und wird beim Cannabiskonsum mit aufgenommen. THC ist auch verantwortlich für die bekannte Rauschwirkung von Cannabis. Der Wirkstoff macht zwar nicht körperlich süchtig, wie zum Beispiel Heroin oder Kokain, führt aber bei ca. 5 bis 10 % aller Konsumenten zu einer starken, psychischen Abhängigkeit. Dieses doch erhebliche Suchtpotenzial von Cannabis, hat dazu geführt das durch die Genfer Opiumkonferenz im Jahre 1924 Hanf, als Droge eingestuft wurde. Seitdem ist der Erwerb und Besitz wie bei anderen Drogen illegal und in Deutschland verboten.

CBD hingegen ist kein psychoaktiver Wirkstoff und macht deshalb auch nicht süchtig, weder physisch noch psychisch. Anders als THC unterliegt CBD daher auch nicht dem deutschen Betäubungsmittelgesetz (BtMG). Wenn man sich also nicht strafbar machen will, kann bei der Fragestellung CBD vs. THC, die Entscheidung zumindest in Deutschland nur zugunsten von CBD ausfallen.

 

Das körpereigene Cannabidiolsystem

 

Alle Lebewesen besitzen ein körpereigenes Cannabidiolsystem. Das menschliche Cannabidiolsystem besteht aus den drei Rezeptoren CB1, CB2 und CB3. Diese schütten chemische Botenstoffe (Endocannabinoide) aus, die wichtige Funktionen in der Kommunikation zwischen Gehirn und Nervenzelle und im Immunsystem ausüben.

Endocannabinoide wirken regulierend auf eine Vielzahl an physiologischen Systemen und beeinflussen damit beispielsweise den Appetit, den Stoffwechsel, das Schlafverhalten, verschiedene Stressreaktionen, und sogar das Gedächtnis. Werden die Botenstoffe in zu geringer Menge produziert, führt das zu einem Ungleichgewicht im menschlichen Körper, mit der Folge ernsthafter Gesundheitsstörungen. Und genau hier kommt ein wesentlicher Vorteil von CBD zum Tragen. Die im Cannabidiolsystem befindlichen Cannabinoid-Rezeptoren befähigt dieses dazu die Cannabinoide aus der Cannabispflanze zu absorbieren.

Das CBD kann dadurch an den Rezeptoren im menschlichen Nervensystem andocken und dort direkt oder indirekt physiologische Effekte auslösen. Die aktuelle Forschung hat mittlerweile die Vorteile von CBD erkannt und bestätigt. Besonders die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile finden bei Medizinern großes Interesse. Zu den besonders hervorzuhebenden pharmakologischen und pharmazeutischen Vorteilen von CBD zählt unter anderem die heilende Wirkung bei Schlafstörungen, Übelkeit, Angst- und Panikattacken oder chronischen Schmerzen.

Was man vor dem Kauf wissen sollte?

 

Wer CBD kaufen will, sollte sich vorher mit einigen CBD Fakten vertraut machen. Die auf dem deutschen Markt angebotenen Produkte haben eine unterschiedliche CBD Konzentration. CBD Tropfen zum Beispiel sind mit einer CBD Konzentration von 2 bis weit über 40 % im Handel erhältlich. CBD ÖL ist üblicherweise mit einer CBD Konzentration von 5, 10, 15 und 20 % erhältlich. Die CBD Konzentration im CBD Öl ist aber nicht von entscheidender Bedeutung, denn 5 Tropfen CBD Öl bei CBD Konzentraten bzw. Extrakten von 2 Prozent, haben die gleiche Wirkung wie 2 Tropfen CBD Öl bei CBD Konzentraten von 5 Prozent. Die CBD Konzentration von geringer dosiertem CBD Öl lässt sich durch die Einnahme von mehr Tropfen also leicht erhöhen.

Die Erfahrungen mit CBD zeigen aber, dass jeder Mensch anders auf die Einnahme von CBD reagiert. Manche Menschen können bei einer unkontrollierten Einnahme von CBD gesundheitliche Beschwerden bekommen. Das gilt insbesondere bei Ersteinnahme. Um mögliche Probleme zu vermeiden, sollte CBD für Anfänger daher sinnvollerweise eine eher geringe CBD Konzentration haben. CBD Öl mit einem CBD Konzentrat, bzw. Extrakt von 5 % ist für Einsteiger am Anfang völlig ausreichend. Eine Empfehlung von CBD Kennern lautet: „Erst CBD Öl testen, dann CBD Öl kaufen“.

Die CBD Konzentration bzw. Dosis sollte beim erstmaligen CBD Öl testen langsam bis zum Optimum gesteigert werden, damit sich der Körper an das CBD gewöhnen kann. Weitere wichtige CBD Fakten, bzw. was man vor dem Kauf wissen sollte, sind die rechtlichen Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit CBD Öl in Deutschland ohne Probleme verkauft und gekauft werden darf.

 

Man merke:

  • THC-Gehalt unter 0,2%
  • Verkauf als Nahrungsergänzungsmittel ohne Abgabe von Heilversprechen
  • Abgabe nur an volljährige Personen
Jetzt Vergleichen Button

Wo kann man CBD Öl kaufen?

 

In Deutschland CBD Öl kaufen, kann man zum Beispiel in Drogeriemärkten. Derzeit bietet aber nur die Drogeriekette Rossmann CBD Öl zum Beispiel der Marke “nutree” an. DM hat den bisherigen Verkauf von CBD-Produkten wegen rechtlicher Probleme vorerst eingestellt. Das CBD Öl von Rossmann hat eine CBD Konzentration von 5 %. Der THC-Gehalt des Öls liegt mit 0,18 % unter dem in Deutschland für CBD Konzentrate zugelassenem maximalen THC-Gehalt von 0,2 %. Das CBD Öl der Marke “nutree” ist in Deutschland damit frei verkäuflich. Des Weiteren kann man CBD Öl kaufen, in Apotheken und seriösen Online-Shops. Freiverkäufliches CBD Öl ist in Apotheken in der Regel jedoch erheblich teurer als im Onlinehandel.

Grundsätzlich sollte man daher CBD online kaufen. Auf deutschen und europäischen Online-Marktplätzen kann CBD Öl zum Beispiel als Nahrungsergänzungsmittel schnell und einfach bestellt werden. Ein Kauf in der Apotheke ist in Deutschland nur dann zwingend vorgeschrieben, wenn CBD als Arzneimittel gekauft wird und man im Vorhinein ein entsprechendes Rezept vom Arzt hat.

Benötigt man hingegen CBD nicht als Medikament, ist in Online-Shops CBD kaufen eine beliebte Alternative um legal an CBD Produkte zu kommen. CBD online kaufen bietet dabei auch die besten Auswahlmöglichkeiten unter einer großen Anzahl von Händlern, Produkten und Preisen. Als Entscheidungshilfe bei der Auswahl eines Produkts kann CBD Öl vergleichen weiterhelfen. Vergleichsportale können hierbei vielleicht weiterhelfen. Leider fehlen in Deutschland bisher einheitliche Qualitätsstandards. Führende unabhängige Testorganisationen wie Stiftung Warentest oder Ökotest haben sich dem Thema CBD leider noch nicht angenommen. CBD Öl vergleichen ist daher nicht ganz einfach.

Grundsätzlich ist aber anzuraten, sich immer für einen namhaften Hersteller von CBD Öl zu entscheiden. Führende Hersteller von CBD Öl in Bioqualität sind beispielsweise die Firma Nordic Oil(Niederlande), Hempamed (Allgäu), Vitrasan GmbH (Österreich) oder BioCBD aus Großbritannien.

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mein CBD Vergleich

Ihr CBD Vergleichspartner

ÜBER